KONTAKT
SITEMAP
HAFTUNGSAUSSCHLUSS
   



Abdichtung gegen druckloses Wasser

Bei bindigem Baugrund muss mit kurzzeitig stauendem Sickerwasser vor den erdberührten Kelleraußenwänden gerechnet werden. Bei stark bindigen Böden mit hohem Tonanteil, bei Hanglagen oder bei Anschnitt wasserführender Bodenschichten ist hingegen mit lang anhaltenden Stauwasserbeanspruchungen zu rechnen. Bei kurzzeitig stauendem Wasser können die gegen Bodenfeuchte gebräuchlichen Abdichtungsmaterialien meist als ausreichend eingestuft werden. Zur Verringerung der Wasserbeanspruchung ist eine wirksame Dränage vorzusehen. Bei höherwertiger Nutzung der Kellerräume sind entsprechend wirksamere Abdichtungsmaßnahmen einzusetzen. Bei lang anhaltend stauendem Sickerwasser oder bei Anschnitt wasserführender Schichten sollten stets Abdichtungen aus Dichtungsbahnen in mehrlagiger Ausführung und eine Dränung vorgesehen werden. Ohne Dränage sind wasserdruckhaltende Abdichtungsmaßnahmen einzubauen.

 

 

ZURÜCK   TOP