KONTAKT
SITEMAP
HAFTUNGSAUSSCHLUSS
   



Abdichtung gegen von außen drückendes Wasser

Liegen die erdberührten Umfassungsbauteile im Grundwasser oder im Bereich des örtlich höchsten Grundwasserspiegels, so müssen die dem Erd- und/oder Wasserdruck ausgesetzten Kellerbauteile (Kellerwand und Kellerbodenplatte) entsprechend bemessen und durch eine wasserdruckhaltende Abdichtung geschützt werden. Diese Abdichtung wird entweder alleine durch wasserundurchlässigen Beton („Weiße Wanne“) oder durch eine zusätzliche Abdichtungshaut („Schwarze Wanne“) erreicht (Grafik 4-6).



Da bei Kellern im Grundwasser die Kelleraußenwände und die Kellerbodenplatte aus statisch-konstruktiven Gründen in der Regel aus Beton ausgeführt werden, ist es oft wirtschaftlicher, eine „Weiße Wanne“ vorzusehen.

 

 

ZURÜCK   TOP