KONTAKT
SITEMAP
HAFTUNGSAUSSCHLUSS
   



Konstruktionshinweise

Die Umfassungsbauteile eines Schutzraumes müssen aus Stahlbeton (Ausnahmeregelungen in einzelnen Bauvorschriften) in Ortbeton (zumindest der Festigkeitsklasse C 20/25) mit einer Mindestdichte des Betons von 2.200 kg/m³ hergestellt werden. Umfassungswände aus Ortbeton müssen mindestens 30 cm dick sein. Gemauerte Wände sind nicht zulässig. Die Schutzraumdecke ist als Stahlbetondecke in Ortbeton oder als Stahlbeton-fertigteildecke mit statisch wirksamem Aufbeton, jedoch nicht als Hohlkörper-decke herzustellen. Bei Außenbauten richtet sich der Deckenaufbau nach der Stärke der Erdüberdeckung. Zur Sicherstellung der Gasdichtheit und des Strahlenschutzes sind im Allgemeinen nur solche Schalungssysteme zu verwenden, bei denen nach dem Ausschalen der Wände keine durchgehenden Löcher (Rödelöffnungen) und Rohre im Beton verbleiben. Neben der Errichtung von Schutzräumen in Ortbetonbauweise besteht die Möglichkeit, diese aus Fertigteilen herzustellen.

 

 

ZURÜCK   TOP